Häufig gestellte Fragen

 

Was brauche ich an Voraussetzungen

 

Gültiges medizinisches Tauglichkeitszeugnis (das sog. Medical wird dabei von zugelassenen Fliegerärzten ausgestellt, die Gültigkeitsdauer hängt vom Lebensalter ab, fünf Jahre bis zum 40. Lebensjahr, zwei Jahre bis 60, darüber ein Jahr Gültigkeit).

Desweiteren werden ein Führungszeugnis sowie der Auszug aus dem Flensburger Zentralregister benötigt.

 

 

Wie viel muss ich fliegen um meinen Flugschein zu erhalten?

 

Erstaunlicherweise eine häufig gestellte Frage wenn es um das Thema Flugschein geht. Die kurze Antwort: Viel zu wenig! Die gesetzlichen Mindestanforderungen sehen wie folgt aus:
Gültigkeit der Lizenz: 5 Jahre
Zur Verlängerung:
12 Flugstunden in den letzten 24 Monaten
12 Starts und Landungen
sowie 1 Übungsflug von mindestens einer Stunde Flugzeit in Begleitung
eines Fluglehrers auf aerodynamisch gesteuerten Ultraleichtflugzeugen

 

Darf ich überall fliegen?

 

Fast. Abhängig von dem Luftraum in dem man sich gerade befindet, gibt es verschiedene Vorschriften bezüglich Wetterminima und Sichten, den Flugregeln oder einer Freigabe. Eine solche Freigabe benötige ich hauptsächlich, wenn ich in die sog. „Kontrollzone“ eines Flughafens einfliegen will. In Thüringen existieren solche Lufträume in Erfurt und Altenburg, sind aber nach entsprechender Ausbildung problemlos nutzbar. Weiterhin gibt es einige (hauptsächlich militärische) Beschränkungsgebiete, die bei Aktivierung umflogen werden müssen. Der größte Teil des sog. „Unteren Luftraums“ (bis 3000 m über Meeresspiegel) ist für uns aber ohne Anmeldung und Flugplan nutzbar. Ausnahmen gelten hier lediglich für Flüge ins Ausland, diese sind flugplanpflichtig.

 

Darf ich überall landen?

 

Leider Nein. In Deutschland herrscht sog. „Flugplatzzwang“. Allerdings gibt es ein flächendeckendes Netz von weit über 500 Flughäfen, Verkehrslandeplätzen, Sonderlandeplätzen und Ultraleichtfluggeländen, von denen der Großteil für Ultraleichtflugzeuge nutzbar ist.

 

Darf ich nach der Prüfung gleich jemanden mitnehmen?

 

Nicht sofort. Nach Erhalt der Lizenz werden noch einmal zwei größere Streckenflüge mit Fluglehrer absolviert, sowie einige kürzere Flüge allein. Danach bekommt man den Eintrag „Passagierflugberechtigung“ in die Lizenz eingetragen.

 

Womit fliege ich wenn ich kein eigenes Flugzeug habe?

 

An nahezu allen Flugplätzen besteht die Möglichkeit Flugzeuge zu chartern, das heißt, man bezahlt nur die tatsächliche Flugzeit. Der Unterhalt eines eigenen Flugzeuges lohnt sich meist nur, wenn man wirklich viel fliegt (100 h / Jahr oder mehr, je nach Flugzeug). Sehr verbreitet sind daher auch sog. Haltergemeinschaften von zwei oder drei Piloten.

 

Darf ich auch 4-sitzige Maschinen fliegen?

 

Zwar gibt es mittlerweile Ultraleichtflugzeuge, deren Konstruktion auf vier Plätze erweitert wurde, damit fallen sie aber gewichtsmäßig nach oben aus der auf 472 kg limitierten UL Klasse heraus. Allerdings hat man als sport pilot die Möglichkeit, mit vielen Erleichterungen, den für die nächst höheren (schwereren) Flugzeugklassen nötigen nationalen PPL-A zu erwerben. Im theoretischen Teil werden einem dabei etliche Prüfungsfächer bereits angerechnet, praktisch muss man für den Umstieg nur noch sieben Flugstunden für die Gewichtsklasse bis 750 kg, oder insgesamt zwölf Flugstunden für die Berechtigung bis 2000 kg ansetzen.